Myko-Therapie

Die Myko-Therapie

Bei der Myko-Therapie kommen Vitalpilze zum Einsatz, die verschiedensten gesundheitsfördernden Wirkungen haben und dadurch ein breites Einsatzgebiet haben.

Das Tier wird bei der Therapie als Ganzheit gesehen und das Ziel ist das Erkennen der Ursachen, die möglicherweise zu der Erkrankung geführt haben.

Der Ursprung der Myko-Therapie liegt in der traditionellen Chinesischen Medizin.

Dort werden Pilze schon seit vielen Jahrhunderten erfolgreich in der Gesundheitsvorsorge und zur Behandlung vieler Krankheiten eingesetzt.

Übersicht

Indikationen

Anwendung

Kontakt

Einsatzgebiete

Der Heilpilz „Reishi“, in Deutschland auch Lackporling genannt, wird in Asien seit Jahrhunderten zur Stärkung des Immunsystems, der Leber und zur Anregung des Stoffwechsels verwendet. Die Stinkmorchel kann gegen Gicht helfen und der Shiitake-Pilz verbessert, durch seine entzündungshemmende sowie Cholesterin-regulierende Wirkung, beim Bluthochdruck.

Indikationen

  • Allergien und Atemwegserkrakungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Magen-Darm-Probleme
  • Hufrehe und Arthrose

Das sind nur ein paar Beispiele, wie Heilpilze wirken können. Jeder Pilz hat verschiedene Wirkstoffe und somit können sie den Tieren bei den unterschiedlichsten Problemen helfen.

Durch meine Ausbildung im Bereich der Myko-Therapie sorge ich dafür, dass Ihr Tier die bestmögliche Behandlung bekommt.

Wie wende ich die Myko-Therapie an?

Nach einem ausgiebigen Beratungsgespräch und einer ganzheitlichen Untersuchung versuche ich festzustellen, was Ihr Tier braucht. Dementsprechend suche ich die Vitalpilze aus, deren Wirkstoffe dem Patienten am meisten helfen können.

Kann ich die Myko-Therapie selbst an meinem Tier anwenden?

Dies ist durchaus möglich, Sie müssen sich nur auskennen, welche Vitalpilze wie wirken und wie sie anzuwenden sind. Um mehr über die Myko-Therapie zu erfahren, können Sie auch einen meiner Seminare besuchen.

Bestehen Risiken bei der Behandlung mit Heilpilzen?

Solange man sich gut mit den verschiedenen Pilzen auskennt und weiß, welche giftig sind und welche nicht, bestehen keine Risiken. Durch meine Ausbildung im Bereich der Myko-Therapie kenne ich mich bestens aus.

Wie kann die Myko-Therapie meinem Tier helfen?

Die Vielzahl von Vitalpilzen hat ein sehr großes Einsatzspektrum. Ich setze Heilpilze vor allem für Allergien, Atemwegs- und Autoimmunerkrankungen, Magen-Darm-Probleme sowie Hufrehe und Arthrose ein.

Für welche Tiere eignet sich die Myko-Therapie?

Die Therapie eignet sich für die meisten Tiere, ich setze sie vor allem bei Hunden, Katzen und Pferden ein.

Unsere Produkte

Kontaktieren Sie uns!

Tel.: +49 152 54574600
E-Mail: info@thp-dann.de

Tierheilpraxis Saskia Dann (c) 2018